Tierhaltung

Der Einstieg in die Veredlung des erzeugten Getreides im Jahr 2015, zunächst in die Schweinemast, später dann auch in die Ferkelerzeugung, ermöglicht uns Flexibilität, Risikostreuung sowie eine integrierte Bewirtschaftung. Das erzeugte Getreide muss nicht mehr über lange Transportwege in Verabeitungsregionen gebracht werden, sondern wird vor Ort veredelt.


An drei Standorten in der Region Oravita stehen mordernste Stallungen nach neustem Stand der Technik. Dort werden Schweine tierartgerecht im Hochgesundheitsstatus gehalten. Dazu gehören neben dem Know-How und Empathie für Tiere auch striktes Hygienemanagement und gesundes leistungsgerechtes Futter. Durch den eigenen Fuhrpark können Tiertransporte optimal durchgeführt und Wartezeiten reduziert werden. Die Vermarktung der Ferkel und Mastschweine erfolgt im näheren Umland zur Vermeidung langer Transportwege.